Epileptologie bei Mehrfachbehinderung

In dieser Abteilung werden epileptische und nicht-epileptische Anfallserkrankungen bei erwachsenen Patienten, die zusätzlich körperlich, geistig oder psychisch behindert sind, diagnostiziert und therapiert.
Für eine möglichst effektive Therapie ist es wichtig, eine genaue Syndromdiagnose der Epilepsie zu stellen. Für unsere Diagnostik nutzen wir alle Möglichkeiten der modernen Epileptologie: videogestützte Anfalls- und EEG-Diagnostik sowie spezialisierte MRT-Bildgebung inklusive MRT in Narkose. Auch für die Therapie greifen wir auf die gesamte Palette der bei uns etablierten Möglichkeiten zurück.

Ein Teil der Epilepsien ist durch Medikamente nur sehr schwer zu behandeln. Es ist unser Ziel, die Therapie so zu optimieren, dass die Medikamente wirksam und gleichzeitig verträglich sind.

Stets ist es unser Ziel, eine bessere Lebensqualität für die Patienten zu erreichen. Hierfür verfolgen wir ein ganzheitliches Therapiekonzept. Körperliche und funktionelle Störungen, die bei behinderten Patienten oft mit im Vordergrund stehen, werden - soweit für uns leistbar - mit behandelt. Im Sinne einer ganzheitlichen Versorgung liegt der Fokus der Diagnostik und Therapie - falls erforderlich - auch auf psychische, pädagogischen und psychosozialen Problemen. Wichtig ist uns die Beratung und Aufklärung der Bezugspersonen.

Einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit sehen wir in der individuellen Förderung jedes Patienten. Ein vielseitig ausgestatteter Therapieraum ermöglicht uns täglich wechselnde Aktivitäten. Dazu gehören musikalische, hauswirtschaftliche, sportliche und kreative Angebote. Abwechslung zum Alltag bietet das »Snoezeln«, d. h. Entspannung mit Licht und Klängen. Auch der Aufenthalt in der Natur und auf Wunsch Gottesdienstbesuche sind Bestandteil unseres Tagesablaufs.

Hierfür setzt sich unser multiprofessionelles Team (bestehend aus Ärzten, Gesundheits- und Krankenpflegern, Erziehern, Heilerziehungspflegern, Ergotherapeuten, Psychologen, Sozialarbeitern, Physiotherapeuten und Seelsorgern) gern ein.

Die Aufnahme ist in der Regel nur nach Anmeldung möglich. Aufgrund vieler Anfragen lassen sich Wartezeiten nicht immer vermeiden.

Informationen & Anmeldung

Aufnahmeabteilung

Abteilung:
Aufnahme
Telefon:
(03528) 431-1311
Fax:
(03528) 431-1850
E-Mail:
aufnahme.klinik@kleinwachau.de
Sprechzeiten:

Montag - Donnerstag: 8:15 Uhr - 16 Uhr
Freitag: 8:15 Uhr - 13 Uhr


Zu viele Fachwörter?

Unser Glossar erklärt die wichtigsten Begriffe:

Foto: Fördern durch Spielen
Foto: Tastwand aus verschiedenen Materialien
Foto: Clubraum

Kleinwachau - Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg gemeinnützige GmbH | Wachauer Straße 30 | 01454 Radeberg

Logo