Aktuelle Meldungen

Marketingpreis Dresden gewonnen

Sieben Personen stehen auf der Bühne und halten den Preis und eine Urkunde in den Händen

v.l.n.r.: Juror Thomas Rost, Katrin Fischer, Martin Wallmann, Alexander Nuck, Nicole Lilie, Jan Gutzeit, Frank Kebbekus - Foto: Anne Oehlert

Der Dresdner Marketing-Club würdigt den neuen Werbeauftritt unseres Inklusionsunternehmens paso doble mit dem diesjährigen Marketingpreis.

„Gutes Marketing schafft gesunde Unternehmen. Das beweist der anhaltende Erfolg der bisherigen Träger des Dresdner Marketingpreises", so Frank Kebbekus, Präsident des Marketing-Clubs Dresden und Hauptgeschäftsführer der BARMER GEK - Dresden. Insgesamt waren 29 Vorschläge für Werbemaßnahmen von Unternehmen eingegangen und davon 19 für den Wettbewerb nominiert worden. Am 1. Dezember durften sie ihre Konzepte in einer festlichen Abendveranstaltung dem Fachpublikum vorstellen. Preisträger des Marketingpreises Dresden 2016 wurde unser Inklusionsunternehmen paso doble.

Jurymitglied Thomas Rost begründete die Juryentscheidung wie folgt:

„Paso doble steht nach einem Markenrelaunch für Wertarbeit und bietet Dienstleistungen in höchster Qualität mit einem klaren Versprechen: 50 Prozent der Mitarbeiter haben eine Behinderung - die sie jedoch nicht daran hindert, eine perfekte Arbeit zu leisten. Mit der werblichen Umsetzung wird nach Ansicht der Jury eine neue Stufe der Emotionalisierung einer Marke erreicht. Handwerkliche Perfektion in Text, Design und Bildsprache prägen einen weit über Kleinwachau, Radeberg und Dresden hinausgehenden Kreativansatz. Paso doble zusammen mit der Agentur ressourcenmangel Dresden hat in beispielhafter Weise ein gesellschaftlich bedeutsames Thema ausgezeichnet in Szene gesetzt."

Martin Wallmann, Geschäftsführer paso doble und Epilepsiezentrum Kleinwachau:

„Bei der Preisverleihung in Dresden hat die Jury besonders wertgeschätzt, dass wir bei dem neuen Markenauftritt des paso doble die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen in den Vordergrund stellen. Wir zeigen eben nicht auf Defizite, und genau das würdigt der Marketingpreis. Diese Auszeichnung ist ein wirklich großes Kompliment an die Mitarbeiter des paso doble. Ich wünsche mir, dass die Leistung unseres Inklusionsunternehmens nun auch in Radeberg und der Region ankommt."

Alexander Nuck, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Epilepsiezentrums Kleinwachau:

„Ich freue mich sehr über diesen Preis, weil er zeigt, dass Menschen mit Behinderung immer mehr in der Gesellschaft wahrgenommen werden. Mein größter Dank gilt den Mitarbeitern von paso doble, die der Kampagne ihre Gesichter geliehen haben. Ihr Mut macht letztlich den Erfolg der Kampagne und gleichzeitig ihre Akzeptanz im Unternehmen aus."

Meldung vom: 02.12.2016


Kleinwachau - Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg gemeinnützige GmbH | Wachauer Straße 30 | 01454 Radeberg

Logo