Navigation überspringen
  1. Startseite
  2. |
  3. News
  4. |
  5. Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen 2024

18.06.2024 // Allgemein

Unsere Position zu den Kommunal, Europa- und Landtagswahlen 2024

Das Epilepsiezentrum Kleinwachau hat zu den Kommunal- und Europawahlen am 9. Juni 2024 als auch für die Landtagswahl am 1. September 2024 ein Positionspapier veröffentlicht.

Das Leitungsteam der Einrichtung in Radeberg bei Dresden verweist auf die Bedeutung der Wahlen zu den Ortschafts-, Stadt- und Kreisräten im Freistaat sowie zu den Mitgliedern des europäischen Parlamentes im Hinblick auf die Werte, für die Kleinwachau seit seiner Gründung steht.

Das Leitungsteam des Epilepsiezentrums Kleinwachau besteht aus: Geschäftsführerin Sandra Stöhr, Chefarzt Dr. Thomas Mayer, Bereichsleiter Wohnangebote Frank Marzinkowski, Bereichsleiter Bildung Matthias Dieter, Bereichsleiter Arbeit Mathis Jäger sowie Bereichsleiterin Unternehmensentwicklung Antonie Muschalek.

Bild: Motiv der Kampagne "Für alle. Mit Herz und Verstand." der Evangelischen und Katholischen Kirche in Sachsen

Über die Bedeutung der Wahlen im Freistaat Sachsen

Aufruf des Epilepsiezentrums Kleinwachau

Am 9. Juni 2024 stehen wir vor einer wichtigen Entscheidung: der Neuwahl unserer lokalen Vertreter in den Ortschafts-, Stadt- und Kreisräten. Diese Frauen und Männer entscheiden ganz konkret, wie wir vor Ort leben. Sie entscheiden zum Beispiel darüber, ob eine neue Straße gebaut oder eine Schule saniert wird. Sie entscheiden mit jedem ihrer Beschlüsse, ob Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen hier im Ortsteil Liegau-Augustusbad, in Radeberg oder im Landkreis Bautzen gelebt werden.

Am gleichen Tag wählen wir auch das Europaparlament, das wichtige Entscheidungen für uns alle trifft. Auch diese Beschlüsse beeinflussen direkt unser Leben in Kleinwachau, von Strategien für Menschen mit Behinderungen bis zur Verteilung von Fördergeldern.

Am 1. September folgt die Landtagswahl in Sachsen, auf die wir auch hinweisen und informieren werden.

Als Einrichtung der Diakonie stehen wir für die Grundwerte der europäischen Idee ein: Frieden, Demokratie, Freiheit, Vielfalt, Freiheit der Meinungen und die Unantastbarkeit der Würde des Menschen. Wir wissen aus schmerzlicher Erfahrung, dass ohne die Demokratie der beste Schutzraum für Menschen mit Behinderungen verloren geht. Deshalb ist jede Stimme für eine Partei oder Liste, die sich für Inklusion und Teilhabe aller Menschen einsetzt, eine gute Wahl für unser Leben und unsere Arbeit hier im Unternehmensverbund Kleinwachau.

In unserer Wahlentscheidung sind wir herausgefordert wie nie zuvor. Dabei sollte uns bewusst sein, dass die vielschichtigen Probleme unserer Zeit nicht mit einfachen Antworten gelöst werden können.

Basierend auf unserem Kleinwachauer Leitbild haben wir fünf Kernthemen identifiziert, zu denen wir uns als Leitungsteam klar positionieren:

Unsere 5 Kernthemen zu den Kommunal- und Europawahlen 2024

Inklusiv

Unser Auftrag ist es, eine inklusive Gesellschaft zu fördern, in der Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen selbstverständlich teilhaben können. Kleinwachau braucht eine Zukunft, die Ausgrenzung und Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen entgegenwirkt!

Herausgefordert

Die demografische Entwicklung stellt uns vor personelle Herausforderungen. Unser Ziel ist es, auch in Zukunft unsere Angebote sicherzustellen und die Komplexität der Zukunft zu meistern. Kleinwachau braucht eine Zukunft, in der Menschen aller Nationalitäten, die sich gerne für Menschen mit Behinderungen einsetzen, hier arbeiten können!

Christlich

Dazu gehört für uns, alle Menschen zu achten, unabhängig von deren Geschlecht, Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung. Jeder Mensch verdient gleiche Würde und Anerkennung. Kleinwachau braucht eine Zukunft, die von Solidarität und Nächstenliebe geprägt ist!

Empathisch

Bei allen Meinungsverschiedenheiten gehen wir respektvoll miteinander um. Wir suchen das Gespräch und hören einander zu. Ausgrenzung und Hass haben bei uns keinen Platz. Wir stehen für Vielfalt und Toleranz. Letztere hat dann Grenzen, wenn Menschen Gewalt zugefügt wird oder Grundrechte anderer verletzt werden. Kleinwachau braucht eine Zukunft des Zusammenhalts!

Nachhaltig

Seit mehr als 130 Jahren ist unser Handeln von einem tiefen Respekt für die Schöpfung geprägt. Wir haben uns dem Schutz von Natur, Umwelt und natürlichen Ressourcen verschrieben und möchten diese für kommende Generationen bewahren. Kleinwachau braucht eine Zukunft, die auf Nachhaltigkeit aufbaut!

Mit Ihrer Stimme haben Sie bei den bevorstehenden Wahlen konkreten Einfluss darauf, wie unsere Arbeit hier im Unternehmensverbund Kleinwachau in den nächsten Jahren gelingen kann.

Gehen Sie zur Wahl und setzen Sie ein starkes Zeichen für Inklusion und Teilhabe!

Das Leitungsteam Kleinwachau

Folgen Sie uns auf: