Aktuelle Meldungen

Epilepsiesymposium

eine Gruppe von Menschen steht für ein Fotos zusammen und blickt in die Kamera

Sie sind Experten auf dem Gebiet der Epileptologie und kamen aus dem In- und Ausland nach Kleinwachau.

ein Mann aus Japan unterhält sich mit einer Frau

Prof. Inoue Yushi vom National Epilepsy Center Shizuoka reiste sogar aus Japan an.

Blick in den Raum mit ungefähr 100 Menschen, die auf eine Leinwand schauen

Das Symposium stieß auf reges Interesse bei den Besuchern.

Zwei Männer umarmen sich und lachen.

Prof. Dr. Peter Wolf (rechts) wurde in diesem Jahr 80 Jahre alt. Unser Chefarzt Dr. Thomas Mayer (links) organisierte aus diesem Anlass das Symposium.

Nicht nur die Behandlung von Epilepsie, auch der Austausch mit unseren Kolleginnen und Kollegen ist uns sehr wichtig. Deswegen veranstalten wir bereits zum 20. Mal unser Kleinwachauer Epilepsie-Symposium. Das Thema diesmal: 50 Jahre Epileptologie in Deutschland und der Einfluss von Prof. Dr. Peter Wolf und seinen Schülern.

Unser Chefarzt Dr. Thomas Mayer ist ein Schüler von Peter Wolf und hatte es geschafft, 21 internationale Epilepsieexperten mit ihren spannenden Vorträgen nach Kleinwachau zu holen. Namhafte Referenten aus Japan, Brasilien, Dänemark, Großbritannien und natürlich Deutschland gaben ihr wertvolles Wissen weiter.

Das Symposium wurde somit wieder zu einer sehr interessanten Weiterbildung zu medizinischen Themen, Diagnostik, Therapie aber auch zu sozialen Aspekten bei Epilepsieerkrankung. Unser Chefarzt Dr. Thomas Mayer fasst den Tag zusammen: „Unser Epilepsie-Symposium war ein Feuerwerk an Vorträgen, spannenden Anekdoten und hochaktuellen Entwicklungen, vermittelt von absolut ausgewiesenen Epilepsieexperten - das gibt es nicht jeden Tag in Mitteldeutschland!"

Meldung vom: 13.04.2019



Kleinwachau - Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg gemeinnützige GmbH | Wachauer Straße 30 | 01454 Radeberg

Logo