Navigation überspringen
  1. Startseite
  2. |
  3. Neuigkeiten
  4. |
  5. Deutsche Gesellschaft für Epileptologie zertifiziert das Epilepsiezentrum Kleinwachau

28.06.2020 // Fachklinik

Epilepsiebehandlung in höchster Qualität

Die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie hat das Epilepsiezentrum Kleinwachau als einziges Zentrum in Mitteldeutschland mit der Spezialisierung auf Epilepsiechirurgie zertifiziert.

Das Epilepsiezentrum Kleinwachau in Radeberg wurde von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) mit gleich zwei Zertifikaten ausgezeichnet. Diese bestätigen die hohe Qualität der Arbeit, der Therapie und Behandlung von Epilepsien. Die Fachklinik für Neurologie erhielt die Zertifizierungen in den Kategorien „Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche“ und „Epilepsiezentrum für Erwachsene mit Spezialisierung für Epilepsiechirurgie“. Deutschlandweit wurden neun Zentren zertifiziert, von denen nur fünf als Epilepsiezentren mit der Spezialisierung Epilepsiechirurgie anerkannt wurden.

Dr. Thomas Mayer, Chefarzt in Kleinwachau, freut sich über die Zertifizierung: „Wir sind mehr als stolz als einziges Epilepsiezentrum in Mitteldeutschland mit der höchsten Qualität ausgezeichnet zu sein. Unter anderem sind neben der Art der Behandlungen im Bereich Epilepsieerkrankungen auch die Anzahl der epilepsiechirurgischen Operationen und die gemeinsamen Fallkonferenzen mit den Neurochirurgen am Universitätsklinikum Dresden wichtige Merkmale, um dieses Qualitätszertifikat zu erhalten.“ 

Mayer weist auf die hohe Anzahl an Spezialisten in seiner Fachklinik hin, die einmalig im Verhältnis zur Größe des 53 Betten umfassenden Hauses ist. Rund 1.000 Patienten werden im Epilepsiezentrum Kleinwachau pro Jahr stationär behandelt, dazu kommen knapp 3.000 ambulante Fälle.  Im Durchschnitt werden pro Jahr circa 30 operative Eingriffe durchgeführt. Ziel eines jeden Eingriffs ist die Anfallsfreiheit der Patienten zu erlangen. Die so wichtige Diagnostik vor einer Operation erfolgt im Epilepsiezentrum Kleinwachau, der Eingriff selbst an der Universitätsklinik Dresden. Dafür arbeiten die Kleinwachauer und Dresdner Spezialisten bereits seit mehr als zehn Jahren erfolgreich zusammen.

Für das Epilepsiezentrum Kleinwachau bestätigt das Zertifikat die umfangreiche Expertise der interdisziplinären Behandlungsteams in der Diagnostik und Therapie. Man arbeitet hier auf den fünf Stationen nach aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ein Epilepsiezentrum ist ein überregionales Kompetenzzentrum (Kliniken, Abteilungen, Fachkliniken oder organisatorische Einheiten von Krankenhäusern), das über spezielle Expertise und eine besondere Ausstattung zur ambulanten und stationären Versorgung von Patienten mit Epilepsien und verwandten Erkrankungen verfügt. Grundlage für ein solches Zentrum ist eine qualifizierte personelle und strukturelle Ausstattung, die der spezialisierten Diagnostik, Differentialdiagnostik und Therapie und Epilepsiepatienten dient und sich der professionellen Beratung von Angehörigen und Eltern widmet.

Folgen Sie uns auf: