Navigation überspringen
  1. Startseite
  2. |
  3. News
  4. |
  5. Kleinwachauer Chefarzt Thomas Mayer in FOCUS-Ärzteliste 2022

15.06.2022 // Fachklinik

Klinikchef Mayer wieder von prominenten Ärztelisten geehrt

Der Chef der Fachklinik für Neurologie des Epilepsiezentrum Kleinwachau, Dr. Thomas Mayer, ist erneut vom FOCUS und erstmals vom Stern ausgezeichnet worden. Die Gesundheitssonderausgaben beider Magazine führen Dr. Mayer, der am 20. Juni 63 Jahre alt wird, in ihren gerade veröffentlichten „Ärztelisten” als einen der besten Epilepsie-Experten Deutschlands.

Für den FOCUS, dessen Redaktionen in Berlin und München sitzen, sind „Therapie und Diagnostik” wichtige Parameter, um in seiner Ärzteliste genannt zu werden. Der Stern aus Hamburg schreibt: „Gute Ärzte brauchen viele Talente: Empathie und Handwerkskunst, detektivisches Gespür und viel Geduld.”

 

 

FOCUS: Bester Epilepsie-Experte Sachsens

Für den FOCUS ist Dr. Thomas Mayer einer von fünf erwähnenswerten Neurologen in Ostdeutschland. Neben dem gebürtigen Rendsburger (Schleswig-Holstein), der seit 2003 die Fachklinik in Kleinwachau leitet, schafften es zwei Berliner, ein Magdeburger und ein Greifswalder Mediziner:in auf die Liste des Magazins. Damit ist Mayer für die Redakteure und Rechercheure des im Burda-Verlag erscheinenden Produkts der beste Epilepsie-Experte in Sachsen. Im Übrigen zum fünften Mal in Folge.

Seit fast 30 Jahren – seit 1993 – veröffentlicht das Magazin FOCUS jährlich eine Liste von medizinischen Spezialisten aus verschiedenen Fachgebieten.

Ermittelt werden die Ärzt:innen in drei Schritten: Ärzte und Klinikärzte, die eine Weiterbildungsbefugnis, eine Habilitation, eine leitende bzw. führende Rolle in einem Krankenhaus oder einer Fachgesellschaft innehaben oder bereits als Top-Mediziner ausgezeichnet waren, kommen in eine Vorauswahl. In einem mehrstufigen Recherche-Prozess wird die Auswahl der Mediziner immer weiter verfeinert. Am Schluss erhält jeder Mediziner einen Score-Wert, der die Behandlungsleistung, die Reputation, den Einsatz in der Wissenschaft, Patientenservices sowie die fachliche Qualifikation berücksichtigt. In die Liste der Top-Mediziner schaffen es rund 4.200 Mediziner aus 122 Fachbereichen. Die gelisteten Mediziner verzeichnen die höchsten Score-Werte.

 

Stern: Bester Epilepsie-Experte Ostdeutschlands

Beim Hamburger Magazin Stern ist Dr. Thomas Mayer nicht nur einer von acht empfohlenen Mediziner:innen aus Ostdeutschland, sondern er gehört auch zu den Epilepsie-Experten Deutschlands mit den besten Bewertungen und meisten Nennungen in den acht verschiedenen Kategorien. So sei seine „medizinische Reputation” „überdurchschnittlich”.

Die Extra-Ausgabe aus dem Haus Gruner & Jahr ist auch ein medienpolitisches Ereignis. Zum ersten Mal ist unter dem Label der Wochenillustrierte Stern eine Ärzteliste veröffentlicht worden. In der Pressemitteilung des Verlages heisst es dazu: Der Stern wolle „für mehr Klarheit im Gesundheitswesen bei Patientinnen und Patienten sorgen”. Es gehe um die Beantwortung der Fragen: „Wer genau ist der richtige Spezialist für mich? Wie finde ich gute Ärztinnen und Ärzte? Die STERN-„Ärzteliste“ gibt Leserinnen und Lesern mehr als 4200 Empfehlungen in 105 Fachgebieten.

Stern: Ehrung auch für Nils Holert

Auch der Abteilungsarzt für Kinder- und Jugendepileptologie des Epilepsiezentrum Kleinwachau wird von der Stern-Ärzteliste empfohlen. In der Rubrik „Besonderheiten” wird seine Expertisen „Anfallserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen”, sowie „behandelt Säuglinge” deutlich hervorgehoben.

Damit ist die Fachklinik des Epilepsiezentrum die einzige Einrichtung in Ostdeutschland, die von den Stern-Redakteuren gleich zweimal ausgezeichnet worden ist. Zitat: „...der STERN engagiert sich nachhaltig ... für eine bessere und menschlichere medizinische Versorgung und Pflege in unserem Land.“

Man kann beiden Ärzten nur herzlich gratulieren. Und in einem Interview mit der Unternehmenskommunikation hob Dr. Mayer hervor: „Diese Auszeichnungen sind Ehrungen nicht für einzelne Mediziner, sondern für das ganze engagierte Team der Fachklinik.”

 

Folgen Sie uns auf: